Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  

Mein Rhythmus

Praxis für Gesundheitsprävention                                                                                                                                                                        Mitglied  Deutsche Gesellschaft für Gesundheit und Prävention e.V

Autogenes Training
 

1931 wurde das Autogene Training (frei übersetzt: selbstheilendes Training) erstmals vorgestellt. Entwickelt von dem Facharzt für innere Medizin, Johann Heinrich Schultz (1884-1970), wurde es vorwiegend bei Patienten angewendet, die an kriegsbedingten Neurosen litten. In den folgenden Jahren wurde das Autogene Training ständig weiterentwickelt und optimiert.

Das Autogene Training ist ein vom eigenen Selbst her entstehendes systematisches Übungsverfahren. Die körperliche und psychische Entspannung werden durch die Verwendung von Formeln und formelhaften Vorsätzen  erzeugt. Durch regelmäßiges Üben kommt man in den Genuss, das „Umschalten“ von Stress auf Ruhe selbst steuern zu können!

Sie lernen die Grundlagen und Anwendung unter Anleitung kennen.  

Indikationen für Gesunde:

Konzentrationsschwierigkeiten, Streß und Überbelastung in Beruf und Freizeit, Ängste, Prüfungsängste, Lampenfieber, Nervosität und Unruhe, Schlafstörungen, Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Konflikte in Beruf und Familie, Rauchen, Übergewicht, Wechseljahrbeschwerden...

Indikation für Kranke (therapiebegleitend, nur mit Absprache des Arztes oder Heilpraktiker):

Herz-Kreislaufbeschwerden, NervöseHerzrhythmusstörungen, Herzstolpern meist als psychosomatische Ursache, Magen-Darmerkrankungen, Atembeschwerden vor allem Asthma Bronchiale, als psychosomatisches Phänomen die Hyperventilationstetanie, Kopfschmerzen, Migräne, Schulter-Arm-Syndrom ausgelöst durch eine verspannte HWS...

Bei  körperlichen Leiden und schweren seelischen Störungen gehören Sie in die Hände erfahrener Ärzte! Auch bei einer tiefgreifenden Neurose bedarf es einer intensiven analytischen Psychotherapie! Das Autogene Training kann hier nur unterstützend und Therapie begleitend eingesetzt werden!!

Ein Gruppensetting wird mit max. 4 Teilnehmer/innen durchgeführt. Aktuelle Kursangebote entnehmen Sie bitte der Rubrik "Kurse"!

Bei Bedarf ist das Erlernen auch im Einzelsetting möglich. Termine nach Absprache.