Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

  

Mein Rhythmus

Praxis für Gesundheitsprävention                                                                                                                                                                        Mitglied  Deutsche Gesellschaft für Gesundheit und Prävention e.V

Beratung zur Stressbewältigung
 

Den eigenen Rhythmus finden, das ist garnicht so einfach.

Wir hetzen "fremdgesteuert" durch den Alltag und übergehen so sehr oft unseren Rhythmus, unsere Bedürfnisse. Und so geraten wir leicht aus dem Takt.

Die Folgen sind einfache Stresssymptome bis hin zu ernsthaften Erkrankungen.

Dies können sein:

Kopfschmerzen, Migräne, Konzentrationsschwierigkeiten, Stress und Überbelastung in Beruf und Familie, Nervösität und Unruhe, Schlafstörungen, Einschlaf- und Durchschlafstörungen, Muskelverspannungen, Konflikte in Beruf und Familie, Erschöpfung, Suchtproblematiken wie Rauchen und Trinken, Übergewicht, Herz- Kreislaufbeschwerden, nervöse Herzrhythmusstörungen, Herzstolpern meist als psychosomatische Ursache, Magen- Darmerkrankungen wie z.B. nervöse Gastritis, Atembeschwerden wie Asthma Bronchiale, Wechseljahrbeschwerden, Hyperventilationstetanie als psychosomatische Störung, Schulter-Arm-Syndrome ausgelöst durch eine verspannte HWS, Panikattacken, Depressionen,Stottern...

Um diesen Erkrankungen vorzubeugen, erstelle ich mit Ihnen ein individuelles auf sie abgestimmtes Entspannungskonzept und wir werden eine Möglichkeit finden, den Druck herauszunehmen und Ihr Wohlbefinden zu verbessern. Sollten Sie bereits anschwerwiegenden Erkrankungen leiden, beachten Sie bitte nachfolgenden Absatz!!

Bei schweren körperlichen und seelischen Leiden gehören Sie in erster Linie in die Hände erfahrener Ärzte!! Auch eine tiefgreifende Neurose bedarf einer intensiven analytischden Psychotherapie!! Das Autogene Training,  die Progressive Muskelrelaxation und die anderen Entspannungsmethoden können hier nur unterstützend und Therapie begleitend eingesetzt werden. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wir können dann gemeinsam ein Entspannungskonzept für Sie erarbeiten!